Verleihung des Innovationspreises Ostwürttemberg 2018

Die kreativen und innovativen Talente der Region feierten am Abend des 5. Juli 2018 ihre Besten. Bei der Verleihung des Innovationspreises Ostwürttemberg kamen auf Schloss Kapfenburg bei Lauchheim diesmal drei Firmen und ein Schülerteam aus dem Ostalbkreis sowie ein Schülerduo aus dem Landkreis Heidenheim zum Zug.

Entstanden als Bestandteil der Zukunftsinitiative der Region, haben die Kreissparkassen Ostalb und Heidenheim, die IHK sowie die WiRO die Preise bei der 19. Auflage des Wettbewerbs an die Unternehmen Mezger Verpackungen GmbH & Co. KG aus Ellwangen sowie die Aalener mba Abele GmbH in der Kategorie Patente vergeben. Die Delta Logic Automatisierungstechnik GmbH aus Schwäbisch Gmünd durfte sich über den Preis in der Kategorie Wirtschaft und Verwaltung freuen. Zudem wurden die beiden Schülerteams Alexander Bayer und Niklas Gutsmiedl des Kopernikus-Gymnasiums Aalen sowie Marla und Silvan Laidler des Max-Planck-Gymnasiums Heidenheim in der Kategorie Bildung und Wissenschaft ausgezeichnet. Die Preisträger konnten sich aus einem Kreis von 38 Bewerbungen durchsetzen.

Ein Höhepunkt bei der Verleihung war der Auftritt des Internetunternehmers und Experten für digitales Marketing, Jan Bechler, mit seinem Vortrag zum Thema „Digitalisierung als Chance“.

Die Laudationes auf die Preisträger hielten der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Ostalb Andreas Götz (Delta Logic Automatisierungstechnik GmbH), IHK-Hauptgeschäftsführerin Michaela Eberle (Mezger Verpackungen GmbH & Co. KG), Prorektor der Hochschule für Technik und Wirtschaft Aalen Prof. Dr. Harald Riegel (mba Abele GmbH), Landrat des Ostalbkreises und WiRO-Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Pavel (Alexander Bayer und Niklas Gutsmiedl) sowie Vorstandsvorsitzender der KSK Heidenheim Dieter Steck (Marla und Silvan Laidler). Musikalisch unterhalten wurden die rund 350 Gäste der Veranstaltung vom Percussiontrio der Musikschule Waldstetten.